Thermalbäder in Deutschland - Altbewährtes erfährt wieder neue Aufmerksamkeit

Entspannen, der Gesundheit Gutes tun, wahren Genuß erleben, die Mobilität wieder herstellen, eine Auszeit von Stress und Hektik nehmen, dem Alltag entfliehen und sich danach fühlen wie neu geboren- das kann man hierzulande wunderbar in einer der zahlreichen Thermen.

Die Kunst des gesunden Relaxens in heilendem Wasser, die schon bei den Römern bekannt und beliebt war, ist zu Unrecht etwas in Vergessenheit geraten. Um die Jahrhundertwende war es noch en Vogue, dass sich, wer es sich leisten konnte, regelmäßig in den zahlreichen Thermen erholte. In der Tat gibt es hierzulande in jedem Bundesland spezielle Thermalbäder und Thermen, die mit einem sehr schönen Ambiente und kostbarem Wasser aufwarten. Wasser bietet viele Vorteile für Rheumakranke, übergewichtige Menschen oder Arthrose Patienten. Im Wasser ist der Körper fast schwerelos, der Auftrieb im Wasser sorgt dafür, dass nur ein Bruchteil ihres Körpergewichts getragen werden muss. Den Rest erledigt das Wasser, indem es den Körper nach oben drückt. Dadurch können auch Schmerzpatienten oder wenig bewegliche Menschen sich gut bewegen ohne Schmerzen zu fühlen oder sich zu überfordern, wie es bei vielen anderen Bewegungsarten schnell der Fall ist.

Wasser – eine ruhige Medizin in einer hektischen Zeit

Schon in der Antike und im alten Rom verordneten Ärzte Wasserbehandlungen zur Heilung gegen verschiedene Krankheiten und Beschwerden und zur Wiederherstellung der Mobilität. Heute – in Zeiten einer modernen, weitgehend auf Hightech setzenden Medizin – gewinnen die klassischen Wasseranwendungen wieder an Bedeutung. Es gibt Salzbäder, die bei diversen Hautleiden wie Schuppenflechte eingesetzt werden, und es gibt spezielle Bäder, die bei chronischen Schmerzen und bei Rheuma und Arthrose helfen. Abgerundet werden die Wasseranwendungen mit speziellen Trinkkuren. Alleine in Deutschland warten mehr als 350 Kurorte mit speziellen Wasseranwendungen auf. Die Heilwasserbehandlungen können innerlich und äußerlich angewendet werden. Ein Wasser für die innere Anwendung darf sich erst dann Heilwasser nennen, wenn es bestimmte Mindestmengen an Mineralstoffen aufweisen kann. Dann kann es sogar als Arzneimittel zugelassen werden. Ein Heilwasser kann schulmedizinische Therapien wirksam unterstützen.

Was kann schöner sein und die Lebensfreude besser wecken, als ein wirksamer und heilsamer Kurzurlaub? Wenn dieser dann fast um die Ecke gebucht werden kann und dennoch mit sagenhaften und zum Teil exotischen Mottos und einer beeindruckenden Architektur lockt, bleiben keine Wünsche offen. Für Senioren ist zudem wichtig, dass sie kompetent beraten und begleitet werden, dass die Location sauber und sicher ist, und dass es bezahlbare Zusatzpakete gibt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer duftenden Aromaölmassage oder einem exotischen Hamambesuch? In einem orientalischen Hamam wird die Haut tiefengereinigt und Sie erhalten gleichzeitig eine wirkungsvolle Seifenmassage. Nach der Anwendung fühlen Sie sich unglaublich sauber und erholt, Ihre Lebensfreude und Ihre Lebensgeister werden wieder geweckt. Dies alles bieten moderne Thermen in Deutschland, die sich sowohl in ihren Anwendungen als auch in ihrer Ausrichtung sehr voneinander unterscheiden.

Wer in ein heilendes Thermalwasser eintaucht, fühlt sich oft sofort besser. Woran liegt dies? Die Kombination aus Wärme, Wasserdruck und kostbaren Mineralstoffen kurbelt sowohl den Stoffwechsel als auch den Kreislauf an. Thermen punkten je nach der Region, in der sie zu finden sind, mit einem ganz speziellen Mix an Inhaltstoffen. Mineralstoffe und Spurenelemente sind im Heilwasser gelöst und wirken so wohltuend auf den Körper. Dennoch dringen die Inhaltsstoffe nicht durch die Haut, aber einige von ihnen wirken durch ihre hohe Konzentration stark auf den Körper. Patienten, die an Hautleiden erkrankt sind, profitieren sehr vom Baden in stark salzhaltigem Wasser, was unter dem Begriff des Solebades angeboten wird. Wer dagegen in einem stark kohlensäurehaltigen Quellwasser badet, spürt den Genuß der Durchblutungsanregung, was gleichzeitig entspannend, energetisierend und anregend wirken kann.

Bekannte und wirksame Thermalbäder gibt es im In- und Ausland. Sie finden online die besten Thermalbäder in jedem Bundesland auf spezialisierten Adressverzeichnissen, die Begriffe wie „Thermenverzeichnis“ oder „Thermalbäder“ beinhalten oder auch über die Begriffssuche „Thermen in Deutschland“ bei Google oder einer anderen Sucheseite.

Heilen mit Wasser in herrlichem Ambiente

Die Thermen unterscheiden sich in der Zusammensetzung des Wassers und in der Temperatur. So gibt es bis zu 43 Grad warme Fluorid- und Schwefelwasser, ein spezielles Magnesium-Solebad, sprudelnde und belebende Sauerstoff-Bäder oder beruhigende Schwefel-Liegebäder, die zum Entspannen ebenso einladen wie Solebäder mit jodhaltiger Naturheilsole. Aber es gibt auch Bäder, die Ihre Energie wecken und langfristig sehr belebend wirken. Es gibt verschiedene Wasserbehandlungstherapien. Am bekanntesten sind die Balneotherapie und die Hydrotherapie. Bei der Balneotherapie stehen die Wirkstoffe des Wassers im Vordergrund, bei der Hydrotherapie die physikalischen Reize, die auf das Wasser wirken.

Die besten Wasseranwendungen für Senioren

Was unterscheidet ein Heilbad oder eine Therme von einem üblichen Freizeitbad? Erst wenn Quellwasser mit mindestens 20 Grad aus dem Inneren der Erde kommt und dieses anerkannte gesundheitsförderliche Stoffe beinhaltet, darf sich ein Bad „staatlich anerkanntes Thermalbad“ nennen. In dem Heilwasser sind zahlreiche natürliche Stoffe vorhanden, die der Gesundheit förderlich sind. In früheren Zeiten wusste man auch um die heilsame Kraft spezieller Bäder und manche von ihnen haben sogar den Ruf des Jungbrunnens erhalten, da die Wirkung des Wassers nachhaltig sicht-und spürbar war und man nach der Anwendung im Wasser wieder voller Energie war. Thermalwasser beinhaltet oft Magnesium, Jod, Kalzium, Schwefelwasserstoff oder Sauerstoff. Die im Wasser gelösten Stoffe wirken durch die heilende Wärme gut gegen chronische Schmerzen, wie Rückenschmerzen und sind ausgesprochen wohltuend bei Rheuma und Arthrose.

Tief entspannen und regenerieren

Thermen sind nicht dazu geeignet, sportliche Runden zu schwimmen, denn das Wasser ist zu warm und sorgt auch durch seine Inhaltsstoffe für eine starke Anregung des Kreislaufs. Dafür lockern sich in dem angenehm warmen Wasser durch die heilende Wärme Verspannungen und Blockaden im Muskelgewebe. Da die Wasseranwendungen aber immer tiefgreifend wirken, sollten Sie vorher Ihren Arzt zu den geplanten Wasseranwendungen befragen. Insbesondere Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten hier vorsichtig sein. Die beste Art, das Wasser zu genießen und auf den Körper wirken zu lassen, ist es, ganz langsam, mit vielen Pausen, durch das Wasser zu gleiten. So kann das Wasser am besten auf den Körper einwirken und Sie überlasten ihren Kreislauf nicht.

Thermalanlagen bieten viele Entspannungsmöglichkeiten und viel Genuß, der über die Wasseranwendungen oft noch hinausgeht. So können Sie in der Sole liegend und auf dem Wasser schwebend Walgesänge oder beruhigende Musik genießen. Sie können zusätzlich die Sauna nutzen. Moderne Thermalbäder bieten sehr oft auch Saunen und Dampfbäder zusätzlich an. Ganz nach Ihrem Geschmack können Sie anregende Behandlungen wählen wie die Sprudelliege oder tiefenentspannende Behandlungen. Selbst wenn Sie sich nur von der heilenden Wärme des mineralhaltigen Wassers umspülen lassen, tun Sie Ihrem Körper viel Gutes. Die entspannenden Behandlungen sind auch für Senioren und Seniorinnen geeignet, die in ihrer Bewegung beeinträchtigt sind, denn das Wasser trägt den Körper. Unterschätzen Sie aber bitte die Wirksamkeit der Anwendungen nicht. Achten Sie daher unbedingt darauf, die angegebenen Hinweise zur Badedauer zu befolgen, denn das warme und reichhaltige Wasser setzt dem Körper zu, auch wenn Sie dies so nicht wahrnehmen.
Nach dem Bad sollten Sie es sich auf einer Liege zum Ausruhen bequem machen und die Behandlung nachklingen lassen. So nehmen Sie das Meiste mit aus der tiefgreifenden Behandlung und beugen Unwohlsein vor.

Angebote nutzen

Thermalbäder sind wesentlich teurer als normale Badeanstalten. Wenn Sie aber über 65 Jahre alt sind, können Sie in vielen Bädern einen Seniorenrabatt genießen. Suchen Sie sich Zeiten für das Bad aus, in denen es nicht so frequentiert ist, oder nutzen Sie gesonderte Feierabendtarife. Manche Kurstädte bieten einen Rabatt für ihre Thermen an, wenn Sie dort zu Gast sind. Die örtliche Tourist-Information gibt hierüber Auskunft. Manche Anbieter von organisierten Busreisen bieten ein kostengünstiges Gesamtpaket an, bei dem Sie viel Geld sparen können. Ansonsten erreichen Sie die schönsten Thermen Deutschlands mit Bus und Bahn oder mit dem eigenen Wagen. Achten Sie auch auf den örtlichen Verkehrsverbund. Hier gibt es häufig Angebote für Tagestickets oder für Kombinationstickets. Auch Reiseveranstalter vor Ort bieten oft Tagesfahrten in Thermen an, und verbinden das Busticket mit dem Thermeneintritt.

Bildquelle

Shutterstock 1315910864

Zurück