Gedächtnistraining für Senioren

Gedächtinstraining für Senioren

Gedächtnistraining mit Spielen dem Gedächtnis auf die Sprünge helfen

Trainieren Sie spielerisch Ihr Gedächtnis und bieten Sie Ihrem Kopf täglich neue Impulse. Mit kostenlosen Gedächtnistraining-Spielen erhalten und steigern Sie Ihre geistigen Fähigkeiten und sorgen Sie dafür, dass Sie Ihr Gedächtnis auch im hohen Alter nicht im Stich lässt.

Spielerische Herausforderungen in Hülle und Fülle

Egal ob Sie sich für Sudoko erwärmen oder Memo-Spiele bevorzugen, das Angebot an Gedächtnistrainingsspielen ist groß. So können Sie beliebig oft den Rätselklassiker aus Japan nutzen und sich bei diesem Zahlenrätsel auch für unterschiedliche Schwierigkeitsstufen entscheiden. Unter den Memospielen finden sich ebenfalls mehrere Varianten und so wird es auch nie langweilig, die zusammengehörigen Kartenpaare zu suchen und so die eigene Merkfähigkeit auf die Probe zu stellen.

Je nach gewähltem Spiel können Sie Ihre Kopfrechenkünste, logische Kombinationsgabe oder Merkfähigkeit trainieren. Regelmäßiges Üben hält fit und mobil. Wer täglich übt, wird sich gesund und leistungsfähig fühlen, denn schließlich ist es wichtig, das Gehirn gesund zu erhalten, damit es neue Herausforderungen auch im Alter noch wie gewohnt verarbeiten kann.

Durch die immer wieder wechselnden Herausforderungen bilden sich neue Verbindungen und Verknüpfungen zwischen den Nervenzellen. Von klein auf werden neue Informationen mit bereits vorhandenem Wissen verknüpft und das Gehirn ordnet die Inhalte immer wieder neu und dieser Prozess sollte gerade im Alter gezielt durch Übungen angeschoben werden.

Geistige und körperliche Fitness gemeinsam trainieren

Nachgewiesener Weise lässt sich zum Teil beeinflussen wie lange jemand geistig agil bleibt. Für das Gehirn ist hierbei wichtig immer wieder neue Eindrücke geboten zu bekommen und so ist es wichtig auch im Alter noch Neues auszuprobieren, sich regelmäßig mit Freunden auszutauschen und sich auch die Neugier nicht nehmen zu lassen.
Schon längst haben Forscher nachgewiesen, dass für die geistige Fitness auch Bewegung ein wichtiger Faktor ist. Wer sich regelmäßig bewegt, kann unter anderem das Risiko an Demenz zu erkranken verringern. Bewegung sorgt somit nicht nur dazu körperlich agil und mobil zu bleiben, sondern fördert auch die geistige Fitness.

Besonders das Laufen und Walken lässt sich problemlos in den Alltag einbauen, denn neben gezieltem Gehirnjogging sollte auch tägliche Bewegung auf dem Plan stehen. Das geistige und körperliche Training kann aber auch vereint werden, denn zum Beispiel Seniorentanzkurse sorgen für Bewegung und zugleich müssen die Teilnehmer sich neue Schritte und Choreografien einprägen. Tanzkurse werden mittlerweile auch für Senioren mit Rollatoren angeboten und auch für Rollstuhlfahrer gibt es spezielle Choreografien, die die Bewegung zur Musik ermöglichen.

Ideal ist es auch immer nicht nur alleine Aktiv zu werden, sondern dies gemeinsam mit anderen Senioren. Fast in allen größeren Städten gibt es Walking-Kurse, Tanzkurse, Gymnastikkurse und viele weitere Kurse, die für Senioren geeignet sind. Wer einen Spaziergang bevorzugt, kann aber auch über örtliche Facebookgruppen nach einer Begleitung suchen, falls sich im eigenen Freundeskreis keine Begleitung findet. Gemeinsame Unternehmungen mit anderen sind auch deshalb optimal, da es nicht nur mehr Spaß macht, sondern auch die Interaktion mit anderen Menschen sich positiv auf das eigene Gedächtnis auswirkt.

Grundsätzlich ist es jedoch wichtig, Freude an den Aktivitäten zu haben. Entsprechend muss nicht jede Aktivität täglich eingeplant werden, sondern je nach Lust und Laune kann auch gut variiert werden.


Spiele die das Gedächtnis trainieren in großer Auswahl

Zwar sollte Gehirnjogging Spaß machen, jedoch ist es auch wichtig, über die eigenen Grenzen zu gehen und den Schwierigkeitsgrad immer wieder zu steigern. Einen idealen Einstieg und dauerhaft gute Trainingsmöglichkeiten bietet zum Beispiel brainfit. Das Portal bietet zum Beispiel zahlreiche Basisübungen, die wichtig sind, um die Kurzspeicherkapazität des Gehirns zu trainieren.

Wichtig sind nicht nur Rechenübungen und Merkspiele, sondern auch Wortspiele und Rätsel sind ein gutes Mittel um dem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen und dem Gehirn immer wieder neues und abwechslungsreiches Futter zu bieten.

Die beste Art Demenz vorzubeugen ist es deshalb immer aktiv zu bleiben und dies sowohl körperlich als auch mental. Zudem gibt es kein Alter, in dem man zu alt zum Lernen ist und so können auch Senioren Neues erlernen und neue Hobbys für sich entdecken.

Senioren, denen der Umgang mit dem Internet noch fremd ist, können zum Beispiel an den Volkshochschulen passende Kurse besuchen, die speziell auf die Bedürfnisse rüstiger Rentner abgestimmt sind.


Das Gedächtnis mit der richtigen Ernährung unterstützen

Um das Gedächtnis zu trainieren sind online Gedächtnisspiele ideal. Neben der dazu gehörigen Bewegung ist aber auch die Ernährung wichtig, damit das Gehirn sein volles Leistungsspektrum nutzen kann.

Da Wissenschaftler nachweisen konnten, dass besonders eine mediterrane Ernährung sowohl Körper als auch Gehirn positiv beeinflusst. Auf dem Speiseplan sollten viel Obst, Gemüse, Fisch, Olivenöl und Vollkornbrot stehen. Schweinefleisch und Milchprodukte sollten hingegen nur in Maßen genossen werden.

Wer es schafft, seine Ernährung entsprechend umzustellen, kann in der Regel auf die Einnahme von Vitamin-, Folsäure- und Fischölpräparaten verzichten. Besonders die italienische, griechische, spanische und südfranzösische Kochkunst vermindert das Risiko eines Herzinfarkts und einer vaskulären Demenz. Ebenfalls senkt die sogenannte Mittelmeerdiät das Risiko an Alzheimer zu erkranken, wie Untersuchungen der Columbia-Universität in New York aufzeigen.

So kann es auch sinnvoll sein die Gelegenheit zu nutzen und einen Kochkurs für mediterrane Gerichte zu besuchen, denn auch hier geht es darum Neues zu lernen, körperlich aktiv zu werden und zudem mit den anderen Kursteilnehmern zu interagieren.

Gut für die Nervenzellen und somit auch für Leistungsfähigkeit des Gedächtnisses ist grüner Tee. Das traditionelle Getränk aus Fernost sollte somit täglich oder zumindest regelmäßig genossen werden.


Früh übt sich bei der Prävention

Um dauerhaft fit und mobil zu bleiben, sollten Senioren nicht auf erste Gedächtnislücken warten, um mit dem Gedächtnistraining zu beginnen. Vielmehr lohnt es sich, frühzeitig entsprechende Aktivitäten in den Alltag zu integrieren. Ziel sollte es sein, gesund zu bleiben und so das Leben bis ins hohe Alter genießen zu können.

Gerade Gedächtnistrainingsspiele sind ideal um sich die Zeit zu vertreiben oder Wartezeiten zu überbrücken. Wer frühzeitig das Gedächtnis fit hält, kann vielen Erkrankungen entgegenwirken. Wer nicht nur online trainieren möchte, findet auch in Zeitschriften einige Rätsel oder kann auch mit Freunden aktiv Memo-Spiele spielen, zum Tanzen gehen, Karten spielen und vieles mehr. Wichtig ist es, nicht in eine monotone Routine und tägliche Langeweile zu verfallen, sondern auch nach dem Renteneintritt flexibel und aktiv zu bleiben.

 

Bildquelle

Shutterstock 547269700

Zurück