Freizeittipps für Senioren 2019

Trends für Senioren 2019

Mit dem Eintritt in den Ruhestand entsteht ein völlig neues Lebensgefühl: Plötzlich hat man Zeit für Dinge, die man lange aufgeschoben hat. Um den Tag und die Freizeit sinnvoll zu gestalten, können Sie neue Hobbys ausprobieren. Das hält nicht nur den Geist fit, sondern auch den Körper. Neben sportlichen Möglichkeiten wie Nordic Walking oder Yoga können neue Instrumente erlernt, Malkurse besucht oder Stricken erlernt werden. Machen Sie es sich im Jahr 2019 zur Aufgabe, etwas Neues zu entdecken. Damit füllen Sie das entstandene Loch, das viele Best Ager im Ruhestand unerwartet trifft.
Nachfolgend finden Sie einige sportliche, kreative und musikalische Freizeitmöglichkeiten für das Jahr 2019.

Ein neues Instrument erlernen

In Musikschulen gibt es spezielle Kursangebote für die Generation 50-Plus: Dort können Sie ein neues Instrument erlernen, welches Sie schon immer fasziniert hat. Wie wäre es z. B. mit Geige, Gitarre oder einer Posaune?
Viele Kirchengemeinden bieten Chöre, Musikkreise und Co. an. Diese sind oft kostenlos und finden unter der Woche statt. Auftritte an besonderen Festlichkeiten wie Weihnachten oder Ostern verschaffen ein gutes Gefühl. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie dort auf Gleichgesinnte treffen: So verlieren Sie nicht den Anschluss und bleiben stets unter Leute.

Kreativkurse besuchen

An vielen Volkshochschulen werden Kreativkurse für kleines Geld angeboten. Von Acrylmalen, Töpfern, Modellbau bis hin zu Fotografie oder Handarbeit: Das Angebot ist breit gefächert und bietet für jeden das passende Hobby. Die Kurse finden mehrmals im Jahr statt, sodass Sie zu jeder Zeit einsteigen können.

Vorträge und Vorlesungen für Geschichtsinteressierte

An vielen Volkshochschulen werden interessante Vorträge von Gastrednern gehalten. Diese befassen sich mit der Geschichte der Stadt oder des Landes. Aber auch andere Themen wie z. B. aus der Politik, Wirtschaft oder Literatur werden weitestgehend angeboten. Mit einem Seniorenausweis bekommen Sie meist sogar Rabatt auf den Eintrittspreis.
Sind Sie z. B. an historischen Fakten interessiert? Dann können Sie auch eine Vorlesung an einer Hochschule belegen. Dafür melden Sie sich als Gasthörer an und können mehrere Vorlesungen aus der Geisteswissenschaft besuchen. Solche Vorlesungen erweitern den Horizont und lassen Ihren Geist aktiv bleiben.

Kochkurse mit anderen Senioren

Viele Restaurants, aber auch Volkshochschulen und Kirchengemeinden bieten Kochkurse für Best Ager an. Dort lernen Sie nicht nur Speisen aus aller Welt, sondern auch neue Leute kennen. Klassische Gerichte wie Klöße oder Braten sind ebenso im Programm wie Tapas, Sushi oder Enchiladas.
Verwöhnen Sie Ihre Liebsten doch einmal mit den neu gelernten Gerichten. Das gibt Ihnen das gute Gefühl, für Ihre Familie sorgen zu können und Sie testen Ihr neu erlerntes Wissen aus.

Bleiben Sie fit mit Yoga und Co.

Planen Sie mit Ihren Freunden eine Radtour ins Grüne oder verabreden Sie sich zum Schwimmen. Diese Sportarten zählen zu den schonendsten Sportarten für die Gelenke. Wechseln Sie die Schwimmart ab, um keine Rückenschmerzen zu bekommen. Beim Brust-, Rückenschwimmen und Kraulen werden unterschiedliche Muskeln und Gelenke bewegt. Das steigert das Lungenvolumen, sodass der Körper gut mit Sauerstoff versorgt wird. Das hält den Körper lange jung und beweglich.
In vielen Fitnessstudios und Turnvereinen gibt es die Möglichkeit, an Seniorenkurse teilzunehmen. Haben Sie schon einmal moderne Sportarten wie Yoga oder Pilates ausprobiert? Kampfsportarten wie Krav Maga oder Karate sind bei der Generation 50-Plus beliebter denn je und helfen, sich im Notfall wehren zu können.

Marathon im Alter? Kein Problem!

Wenn Sie sich mindestens einmal in der Woche sportlich betätigen, kann das etliche Krankheiten vorbeugen. Das Immunsystem wird gestärkt, wenn Sie sich an der frischen Luft bewegen. Ein 30-minütiger Spaziergang jeden Tag bringt die nötige Bewegung mit. Oftmals treffen Sie auf andere Senioren, die Sie gerne ein Stück begleiten.
Möchten Sie sich etwas schneller bewegen? Dann kommt Nordic Walking für Sie in Frage. Diese Sportart wird mit Stöckern ausgeübt, um ein gleichmäßiges Laufen zu fördern. In vielen Städten und Gemeinden finden oft Lauf-Wettbewerbe statt, woran auch Sie als Senior in der Kategorie Nordic Walking teilnehmen können.
Sind Sie noch gut zu Fuß und können gut joggen? Dann trainieren Sie in Ihrer Freizeit doch auf einen Marathon hin. Aber auch kleinere Strecken von 5 bis 25 km sind möglich. Bei einer guten Zeit in Ihrer Altersklasse erhalten Sie in den meisten Fällen eine Urkunde oder ein kleines Präsent und dürfen auf dem Podest stehen.

Bildquelle

Shutterstock 644858167

Zurück