Scooter für Senioren - Was sind die Vorteile einer Anschaffung?

Im Alter aktiv bleiben mit E-Scootern

Ein Elektromobil: Was ist das?

Elektromobil S500F

Ein Elektromobil: Was ist das überhaupt und was kann es? Immer häufiger liest man den Begriff „Elektromobil“, aber was genau versteht man darunter? Grundsätzlich wird als „Elektromobil“ jedes Fahrzeug bezeichnet, das durch einen Elektromotor angetrieben wird. Mittlerweile hat sich der Begriff für die Bezeichnung eines Elektrofahrzeugs durchgesetzt, was durch seine Bauweise nicht schneller als 15 km/h fahren kann. Dabei wird es durch eine Lenkstange gesteuert. Häufig auch unter den Begriffen Scooter für Senioren, Seniorenfahrzeug oder motorisierter Krankenfahrstuhl zu finden. „Motorisierter Krankenfahrstuhl“ klingt zwar wenig romantisch, ist jedoch die gängige Einstufung des Straßenverkehrsamts.

Durch die Bauweise und einfache Handhabung der Fahrzeuge eignet es sich vor allem für Senioren und Menschen mit Handicap, kann aber von allen Personen ab dem 15. Lebensalter gefahren werden. In den Niederlanden oder auch in England bereits lange als Fortbewegungsmittel erprobt, gewinnt es jetzt auch in Deutschland immer mehr an Beliebtheit. Und das auch aus gutem Grund!

1. Erhalt der Selbstständigkeit und der Mobilität

Was wir als wichtigsten Punkt erachten, ist mitunter der Erhalt der Mobilität und somit auch der Selbstständigkeit. Mit dem Alter können Einschränkungen am Bewegungsapparat entstehen, mit denen alltägliche Dinge schwererfallen. Um jedoch eine hohe Lebensqualität möglichst lange aufrechtzuerhalten, gehört ein selbstbestimmtes und mobiles Leben bis ins vorgeschrittene Alter dazu. Wenn das Autofahren, der Gang zum Supermarkt oder der Besuch bei Freunden und Bekannten eine Herausforderung darstellt, bietet Ihnen ein Elektromobil die Möglichkeit aktiv zu bleiben. E-Scooter können im Straßenverkehr, sowie auf Gehwegen und Fußgängerzonen gefahren werden. Ihre Geschwindigkeit sollte der entsprechenden Zone angepasst werden.

Das Elektromobil bringt Sie nicht nur sicher von A nach B sondern bereitet Fahrvergnügen und gibt Ihnen Hilfestellungen in allen Alltagssituationen. Durch den schadstofffreien Motor kann das Elektromobil selbst im Innenraum, wie z.B zum Einkaufen eingesetzt werden. Viele unserer Kunden nutzen ein Elektroscooter auch als zusätzliches Hilfsmittel auf Reisen, für Einkäufe oder aber auch als Hauptfortbewegungsmittel. Mit der großen Auswahl an Elektromobilmodellen gibt es für jedes Bedürfnis das passende Modell.

2. Einfache Handhabung und keinerlei Fahrkenntnisse notwendig

Jeder Mensch ist individuell und hat unterschiedliche Bedürfnisse. Um optimal auf die verschiedenen Bedürfnisse einzugehen, gibt es eine große Auswahl an Modellen. Die Geschwindigkeitsklassen betragen dabei von 6 km/h bis zu 15 km/h. Ob 3-Rad, 4-Rad, faltbar oder mit geschlossener Kabine entscheidet Ihr persönlicher Bedarf. Die Bedienung und das Führen eines Elektromobils sind einfach und können in nur wenigen Minuten erlernt werden. Gelenkt wird der Scooter anhand einer Lenkstange so ähnlich wie bei einem Fahrrad. Alle Modelle von AS sind mit einem Geschwindigkeitsregler ausgestattet, der es Ihnen erlaubt die maximale Geschwindigkeit manuell einzustellen. Das bringt den Vorteil sich langsam an das Mobil und die Geschwindigkeitsstufe gewöhnen zu können. Fahrkenntnisse für die Nutzung eines E-Scooters sind nicht notwendig.

Die Elektromobile sind mit zwei Bremssystemen ausgestattet. Einmal die manuelle Handbremse am Lenker und eine Automatische. Sobald die Hand vom Geschwindigkeitsschalter genommen wird, bringt Sie die automatische Bremse sanft zum Stehen. Um das Elektromobil in Gang zu setzen werden die Hebel (5 oder 9) betätigt. Mit dem rechten und linken Hebel wird der Vorwärts- und Rückwärtsgang gesteuert. Eine Einweisung vom professionellen Berater ist aus dem Grund empfehlenswert, weil direkt am Modell erläutert wird und entsprechende Einstellungen getroffen werden.  Zusätzlich stehen bei der Probefahrt mehrere Modelle zur Auswahl.

Lenkung am Beispiel des Elektromobils S500F

Erklärung Lenkung des Elektromobils

1: manueller Geschwindigkeitsregler  2: Akkuanzeige  3: An-Schalter  4: zusätzliche Handbremse  5: Vorwärtshebel  6: Hupe  7: Lichtschalter  8: Blinker  9: Rückwärtshebel

3. Kostengünstige Instandhaltungs - und Unterhaltskosten

Ein weiterer wichtiger Punkt sind selbstverständlich die Kosten. Die Unterhaltskosten für ein Elektromobil sind im Vergleich zu anderen Fortbewegungsmitteln sehr günstig. Ein E-Scooter gibt es in den Geschwindigkeitsstufen 6km/h, 10 km/h oder 15 km/h. Elektromobile bis 6 km/h benötigen keine Anmeldung, eine Aufnahme in die Haftpflichtversicherung ist jedoch zu empfehlen. Elektromobile die schneller als 6 km/h fahren, müssen zunächst beim Straßenverkehrsamt angemeldet werden. Achten Sie beim Kauf eines Modells, das schneller als 6 km/h fährt, dass Sie ein TÜV-Zertifikat ausgehändigt bekommen.

Die richtige Einstufung wird als „motorisierter Krankenfahrstuhl“ bezeichnet und kostet ca. 50€-100€ jährlich. Weitere Kosten fallen dabei keine an. TÜV-Untersuchungen sind nicht nötig. Das „tanken“ des Seniorenscooters erfolgt über ein mitgeführtes Ladegerät, was an einer üblichen Steckdose angeschlossen wird. Eine Batterieladung kostet je nach Modell zwischen 0,30 € – 1,00 €. Bei den steigenden Benzinpreisen ein wirklich erfreulicher Punkt, vor allem weil der Bewegungsradius nicht sonderbar eingeschränkt wird. Je nach Modell können Strecken bis zu 70 km mit einer Batterieladung zurückgelegt werden.

4. Umweltfreundliche Alternative durch Elektroantrieb

Elektromobile werden durch einen leistungsstarken Elektromotor betrieben. Dadurch fährt das E-Mobil schadstofffrei und geräuscharm. Ideal geeignet um es auch im Innenraum einsetzen zu können. Die Batterien sind auslaufsicher und nahezu Wartungsfrei und können bei kleineren E-Scootern sogar im Flugzeug mitgenommen werden. Bei einem Batterie-Austausch nimmt AS-Seniorenprodukte Ihre Alt-Batterie entgegen und kümmert sich um eine umweltgerechte Entsorgung. Somit bietet das Elektromobil eine umweltfreundliche Alternative zu anderen Fortbewegungsmitteln.

5. Freies Fahrgefühl und viele Zubehörmöglichkeiten

Elektromobil im Gelände

Wie auch das Auto, bietet das Elektromobil nicht nur Komfort, sondern auch viel Fahrvergnügen. Der Vorteil zum Auto ist, dass Sie selbst über Feld und Wiesen mit Ihrem Mobil fahren können oder einfach mal im Park eine Runde drehen. Auch für frisch verliebte oder unzertrennliche gibt es Modelle mit zwei Sitzen. Erst flott zum nächsten Bäcker um die Kinder zu überraschen und dann gemächlich durch den Park spazieren fahren.

Der Einsatz eines E-Scooters ist sehr vielseitig und kann vom Benutzer selbst bestimmt werden. Auch können Sie Ihr Elektrofahrzeug mit verschiedenem Zubehör ausstatten lassen wie z.B einem Stockhalter, Sauerstoffflaschenhalter oder einem Wetterdach. Elektromobile sind nicht nur qualitativ hochwertige Alltagshelfer sondern haben auch ein sportliches Design. Durch die Bauweise hat der Nutzer die Sicherheit sich nach vorne abstützen zu können, was im Gegensatz zu Elektrorollstühlen nicht der Fall ist. Die Federung und die Bereifung machen jedes Gelände zugänglich. Ein Steckenbleiben im groben Pflasterstein ist nicht möglich.